WABAG baut neue Kläranlage in Sanliurfa, Türkei

20 Mio. Auftrag für WABAG aus der Türkei
Planung und Errichtung einer schlüsselfertigen Kläranlage in Sanliurfa
– Kommunale Großkläranlage mit 145.000 m3/d (721.000 EGW)
– Energie-effizient: Schlammbehandlung mit Biogasnutzung und Solar-Klärschlammtrocknung

Noch kurz vor dem Jahreswechsel 2015/16 wurde der Vertrag über die Planung und Errichtung einer neuen Kläranlage in Sanliurfa im Südosten der Türkei unterschrieben. Der 20,755 Mio. Euro Auftrag vom Ministerium für Umwelt und Urbanisierung wird von der EU ko-finanziert. Ein modernes und nachhaltiges Anlagen-Design hat den Ausschlag für die Vergabe an WABAG gegeben.

Im Südosten der Türkei wird eine neue Kläranlage gebaut. Auf dem Gelände, wo zurzeit das Abwasser nur unzulänglich gereinigt wird, werden die bestehenden Klärteiche einer modernen Abwasserbehandlungs-anlage weichen.

Das Anlagendesign umfasst klassische mechanische Vorreinigungsstufen, eine biologische Reinigung nach dem Belebtschlammverfahren und Nachklärung sowie eine UV-Desinfektion, womit das gereinigte Abwasser auch für die Bewässerung oder als Service-Wasser wiederverwendet werden kann. Der Energieverbrauch für die Wasserlinie konnte deutlich reduziert werden, indem das Gefälle des Geländes intelligent genutzt wird und der Abwasserstrom durch die Anlage gravimetrisch ohne Pumpwerk geleitet werden kann. Eine Abluftreinigung ergänzt das Konzept.

Die Kraft der Sonne nutzen:  In Sanliurfa entsteht eine der weltweit größten solaren Klärschlammtrocknungsanlagen.

Die anfallenden Klärschlämme werden anaerob behandelt, das beim Prozess entstehende Biogas wird verstromt und macht die Kläranlage zu 95% energie-autark. Die ausgefaulten Klärschlämme werden anschließend entwässert und – eine weitere Besonderheit der Anlage – einer Solar-Trocknungsanlage zugeführt. Dabei wird in solar betriebenen Gewächshäusern der feuchte Schlamm umweltfreundlich auf einen Trockensubstanzgehalt von bis zu 85% getrocknet. In Sanliurfa nimmt die Anlage eine Fläche von 24.000 m2 ein und ist damit einer der größten ihrer Art weltweit. Das Endprodukt, granulierter Klärschlamm mit seinen hohen Nährstoffanteilen, kann als Dünger eingesetzt werden.

Dieser alternative Ansatz der WABAG-Expert-/Innen war ein ausschlaggebender Punkt für die Vergabe an das Unternehmen. Zudem wird die Anlage in Sanliurfa eine wichtige Referenz für diese zukunftsweisende Technik der Klärschlammbehandlung darstellen.

Die gegenständliche erste Ausbaustufe umfasst eine Kapazität von 144.833 m3/d oder 721.000 EGW, jedoch ist bereits jetzt bei Planung und Design die zweite Ausbaustufe (165.136 m3/d bzw. 858.000 EGW) mit der  technischen Erweiterung auf Stickstoff- und Phosphor-Entfernung berücksichtigt worden.

WABAG wird die Kläranlage als Generalunternehmer schlüsselfertig errichten. Die Inbetriebnahme ist 2018 vorgesehen.

Der Auftrag Sanliurfa ist nach den Kläranlagen Siverek und Polatli der dritte vom türkischen Ministerium für Umwelt und Urbanisierung und bestätigt die ausgezeichnete Marktposition der WABAG in der Türkei.